Gasmelder oder CO-Melder

Hier ist eine Aufstellung der Warnmelder, die Sie sich Ihrer Gesundheit zuliebe ins Haus holen sollten.

  1. einen Gasmelder

    Der Inhalt ist nicht verfügbar.
    Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
  2. einen CO-Melder

    Der Inhalt ist nicht verfügbar.
    Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
  3. einen Rauchmelder

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Achtung hier die Gefahrenquellen

Kohlenstoffmonoxid CO ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Gas und wirkt bei höherer Konzentration tödlich.

In Wohngebäuden werden  0,5 bis 5 ppm gemessen,  in der Nähe von Gasbrennern können Konzentrationen von bis zu 15 ppm auftreten. Kohlenstoffmonoxid  ist geringfügig leichter als Luft.

Undichte Kamine und Öfen, falsch bemessene oder, etwa durch Wespen- oder Vogelnester, blockierte Kamine können einen genügenden Abzug der Abgase verhindern.

Kohlenstoffmonoxidquellen können beim Grillen über Holzkohle, Holzfeuer, oder der Betrieb von mit Propangas befeuerten Heizstrahlern sein.

Auch Gasherde, die auch beim Camping gebräuchlich sind, Autoabgase in abgeschlossenen Garagen und die Verwendung von mit Verbrennungsmotoren betriebenen Belüftungsgeräten und Generatoren können Kohlenstoffmonoxidquellen sein.

Als Rauchvergiftung oder Rauchgasvergiftung bezeichnet man eine Vergiftung, die durch Rauch bzw. die darin enthaltenen Gase oder Dämpfe entsteht. Dabei kommt es häufig zu einer Schädigung der Lunge.

Richtiges Verhalten im Notfall

rufen Sie unter 112 um Hilfe

zur Meldung gehören:

wo ist es geschehen

was ist geschehen

wie viele Personen sind verletzt

wie sind die Art der Verletzungen

Leisten Sie erste Hilfe bis die Feuerwehr oder der Rettungsdienst eintrifft

Um die eigene Rettung oder die anderer Personen in einem Brandfall zu erleichtern, sollten Sie Kenntnisse über das richtige Verhalten haben.

Oberste Priorität hat die Sicherheit der Menschen. Wenn Sie einen Brand entdecken, so sollten Sie folgende Reihenfolge beachten:

1. Entsteht das Feuer gerade, so unternehmen Sie augenblicklich erste Löschversuche, um es schon „im Keim“ zu ersticken.Löschversuche nur unternehmen, wenn keine Selbstgefährdung besteht! Brennendes Fett oder andere flüssige Brennstoffe nie mit Wasser löschen! Elektrischen Strom vor Löschbeginn im Gefahrenbereich abschalten! Von unten nach oben und von der Seite zur Mitte hin löschen! Betreten Sie niemals verqualmte Räume! Dort bilden sich tödliche Brandgase. Schließen Sie die Tür und alarmieren Sie die Feuerwehr.

2. Wenn Löschversuche nicht möglich sind: Fenster des Raumes schließen, falls dies ohne eigene Gefährdung möglich ist, ebenso die Tür des Raumes in dem es brennt. Hierdurch wird dem Feuer Sauerstoff entzogen.

3. Feuerwehr rufen!

4. Personen warnen und in Sicherheit bringen (gegebenenfalls durch andere).

5. Feuerwehr erwarten und einweisen.

6. Bis die Feuerwehr eintrifft, sollten Sie versuchen, die Brandausweitung zu erschweren. Tür zum Brandraum feucht halten, um Durchbrennen zu verzögern oder zu verhindern!

7. Wenn Sie das Gebäude oder die Wohnung, Etage etc. verlassen müssen, darauf achten, dass keine Person zurück bleibt. Türen zu Räumen, in denen es nicht brennt, sollten unverschlossen bleiben, um ggf. ein schnelles Absuchen zu unterstützen. Brandschutztüren und Brandabschnittstüren sind selbstverständlich geschlossen. Keine Türen abschließen! Bei Räumen oder Fenstern, die nur mit Schlüssel zugänglich sind, Schlüssel für die Einsatzkräfte bereit halten.

8. Alle in Sicherheit? Außerhalb der Gefahrenzone sollten Sie feststellen, ob alle Hausbewohner in Sicherheit sind, denn bei einer vermissten Person muss die Feuerwehr immer davon ausgehen, dass sich diese eventuell im Gebäude und somit in Gefahr befindet.

 

 

 

 

About Wolfgang Kurth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen cookies um Dir passende Inhalte zu präsentieren und Dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die coocies aber erst, wenn Du auf Akzeptieren klickst. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen